Im Garten

2014 Der Frühling kommt.......


Seit zwei Wochen zwitschern nun schon die Vögel am frühen Morgen, wenn ich meinen Prinzen morgens verabschiede. Die Tage werden länger, Leopold und Sammy können abends noch bis 18 Uhr draußen rum hoppeln.

Wunderbar. Man kann zwar noch nicht viel im Garten tun, aber ich hab mal ein paar Bilder für euch gemacht.

So sieht es im Moment im Lämmle-Weg aus.................
Wenn die ersten Schneeglöckchen da sind, ist der Frühling nicht mehr weit.



Die Winterlinge haben an drei Stellen im Garten Fuß gefasst. Ich liebe sie.


 Alles Blüht und treibt aus. Wir hatten dieses Jahr nur an einem Morgen eine ganz dünne Schneedecke. Das war's. Kein Schneeschnippen im Winter 2013 / 2014. Fand ich gar nicht gut. Eigentlich liebe ich es, morgens raus zu gehen und den frischen Schnee zu schaufeln und zu fegen.

 Es blüht vor meinem Kellerabgang  Mai 2014


Die Feldsteine haben wir in 2013 gelegt und die Zwischenräume mit Bauschutt und Pflanzen gefüllt.
So blüht es nun nach einem Jahr.

Unser Schatteneck....

Eine Schattige Ecke. 2010 als wir eingezogen sind hat vor der Garagenwand unseres Nachbarn nicht wirklich etwas geblüht. Viel Giersch, viel Erde...

Das war dann im Sommer 2011. Die Bäume haben etwas Form erhalten. Aber die vielen Wildkräuter haben sich weiterhin den Garten erobert. Viel Grün, aber schön war es noch immer nicht.



Oktober 2011 haben wir dann mit der Beeteinfassung und dem Weg begonnen. Wir haben uns ja für Feldsteine und Rindenmulch entschieden. Und immer, wenn wir spazieren waren, haben wir ein paar Steine mitgebracht. 
Mai 2012 die Pfingsrosen duften herrlich 

Juni 2014
An der Mauer wächst wunderbar der Farn und die Funkien. Auf der Seite in der Sonne sind die Pfingsrosen herrlich, dazu haben sich Jungfer im Grünen, Storchschnabel und Akelei gesellt.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Die Kommentare werden nach Freigabe erscheinen.

**** Ich freue mich wenn Du trotzdem kommentierst ****